Ein trauriger Tag

Gestern und heute war ich mit unserem Plegehund Juri beim Tierarzt. Seitdem er bei uns ist verhält er sich komisch. Er trinkt die ganze Zeit und macht Nachts in die Wohnung. Das war bei seinen letzten Besuchen bei uns nie der Fall. Gestern bekam er Blut und Urin abgenommen sowie eine sehr gründliche Körperliche Untersuchung. Dabei fiel dem Arzt auf, dass Juri seltsame Dellen am Hals hat und einen Hängebauch obwohl er Normalgewicht hat. Mein Freund, sein Vater und Ich hatten schon eine Vermutung-Diabetis (sein Sohn starb an Diabetis).

Heute dann das traurige Ergebnis. Diabetis mellitus (eine seltene Form), Nierenbecken Entzündung, Bauchspeicheldrüsen Entzündung und ein mögliches Cushing Syndrom. Tja, da war ich erstmal völlig fertig. Meine Tränen versuchte der Tierarzt mir durch gut Zureden zu nehmen. Es half auch, trotzdem ging für mich in dem Moment die Welt unter. Nun fange ich an ihn jeden Morgen und Abend zu Spritzen mit Insulin. Desweiteren braucht er 2 verschiedene Antibiotikas. Die Ernährungs Umstellung ist noch das leichteste.

Aber nun wissen wir endlich was ihm fehlt und was ihn quält seit knapp 3 Wochen. Ich hoffe sehr, dass wir ihm mit den Medikamenten helfen können und es ihm in ein paar Wochen wieder besser geht.

Der Tag hat mich wirklich geschlaucht. Psychisch bin ich grade echt fertig.

Sarah

Advertisements

6 Gedanken zu “Ein trauriger Tag

  1. yunasdogblog schreibt:

    Ich hab das Sternchen gedrückt, gefällt mir wollte ich nicht damit sagen. Es tut mir sehr leid das alles zu lesen. Ernährungsumstellung ist gut. BARF’t ihr jetzt? Das ist echt klasse, weil du dann selbst Einfluss darauf hast was deinem kleinen Kumpel gut tut.
    Ich drück die Pfötchen, dass ihr das in den Griff bekommt!

    Gefällt 1 Person

  2. annemohn schreibt:

    Hallo Sarah, das klingt schlimm. Zwei meiner Kater hatten gegen Ende mit Niereninsuffizienz zu kämpfen und mein Hund ist an Leberzirrhose erkrankt. Wir haben das mit einer Ernährungsumstellung sehr gut in den Griff bekommen. Aber ich kann absolut nachvollziehen, wie schrecklich das gewesen sein muss. Ich habe mich damals an die Münchner Tierklinik gewandt. Man kann denen die Werte des Tiers zuschicken und sie stellen speziell für die Ernährung ein Pulver/ Präperat zusammen, dass man unter das Selbstgekochte mischen kann. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es bergauf geht!!! ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s