Frohes Neues

Ich wünsche Euch allen ein fröhliches und vorallem gesundes neues Jahr.

Leider fängt das neue Jahr für mich mit einem Schub an. Ab Montag bekomme Ich wieder Cortison 😦

Ich bin gespannt wie mein Blog dieses Jahr weiter wachsen wird 🙂

Liebe Grüße

Eure Sarah

Advertisements

Da bin Ich wieder

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Nach meinem letzten Schub brauchte ich einfach eine Pause. Die Kortisonstoßtherapie schlauchte mich so stark, dass ich für nichts mehr Kraft und Lust hatte. Direkt nach der Stoßtherapie bekam ich die Grippe. Irgendwie wusste ich es schon vor dem Kortison, denn Grippe Medikamente besorgte ich schon mit dem 5 Tage Kortison Infusionsmedikament.

Nun habe ich endlich alles überstanden und es geht mir wesentlich besser. Ich bin wieder bereit am alltäglichen Leben teilzunehmen. Es ist zwar schweinekalt draussen aber meinem täglichen Spaziergang steht nichts mehr im Wege.

Von Bekannten bekamen wir ca. 20kg super leckere säuerliche Äpfel. Gestern entsafteten wir ca. die Hälfte. Der frische Apfelsaft ist der Hammer. Heute Nachmittag koche ich aus dem Rest Karamell Apfelmus, verfeinert mit Zimt und Nelken ein Gedicht. Gerne könnt Ihr es euch nachkochen 🙂

Hier mein Rezept:

Schnelles Apfelmus, für 4 Portionen:
2 kg Äpfel
3 EL Zucker
250 ml Apfelsaft oder Wasser
1 Stange Zimt
2 Nelke(n)

Äpfel entkernen, schälen und in Stücke schneiden.

Den Zucker in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Äpfel dazu geben und mit dem Karamell verrühren. Nun den Apfelsaft hinzufügen. Zimt und Nelken in einen Teefilter geben und in den Topf legen. Den Deckel auf den Topf geben und kochen, bis die Äpfel weich sind.

Bei sehr sauren Äpfeln sollte man 2 gestr. Esslöffel Zucker extra hinzufügen.

Zimt und Nelken entfernen und Apfelmus in Gläser abfüllen.

Für alle die keine Stückchen mögen, kann man das Mus am Schluss noch pürieren und dann abfüllen.

Ich freue mich jetzt schon aufs Abschmecken 😉 Vielleicht backe ich auch noch feinen Apfelkuchen, mal schauen.

Liebe Grüße Sarah

Krankengymnastik und andere Behandlungen

Ich gehe 2 mal die Woche zur Krankengymnastik und 1 mal in der Woche zur manuellen Lymphdrainage (1Std.). Die Lymphdrainage ist so toll. Ich fing vor 4 Monaten damit an und seitdem ist schon viel Wasser aus den Armen und den Fußgelenken weg. Irgendwie habe ich aber trotzdem das Gefühl, dass es nicht reicht. Bei der Krankengymnastik behandelt meine liebe Steffi meist nur akute Sachen, meistens Verspannungen im Rücken und Armen. Die Beinmotorik und Kraftaufbau Übungen kommen leider zu kurz. 20 Minuten ist ja nicht wirklich viel an Zeit.

Was gibt es für weitere Therapien die Ihr empfehlen könnt? Bekommt Ihr auch Dauerrezepte? Hilft euch es?

Anti-Cellulite-Massage 1

Liebe Grüße Sarah

Herbstgedicht

Der Herbst ist da, meine liebste Jahreszeit. Pflaumenkuchen ist im Ofen und meine Wohnung riecht nach Zimt. Passend dazu hier eins meiner Lieblings Herbstgedichte 🙂

Wenn der Sommer leise geht
und der kalte Wind schon weht
dann ist es nicht mehr weit
und es beginnt die schönste Zeit.
Der Herbst mit seinen bunten Farben
bringt uns doch die schönsten Gaben.

Sonntag = Wäsche Tag

Wie jeden Sonntag stehen in meiner Wohnung 3 volle große Wäschekorbe und warten darauf 20 Treppen, in unterschiedlicher Höhe, in den Keller getragen zu werden. Dazu kommt dann noch eine 1/4 Maschiene mit weißen Arbeitshemden meines Lebensgefährten. Das heißt 160 Treppen insgesamt. Meine Beine sind so schon recht schlapp durch den Schub im Februar. Ein Korb wiegt so um die 6-7 Kilo im trockenen Zustand, gewaschen klar deutlich mehr. Die Arme müssen die Körbe natürlich auch irgendwie festhalten. Aber was muss das muss. Dafür nehme Ich mir Sonntags nichts weiteres vor.

Der beliebte Spruch: so ein bisschen Haushalt…. ich kann den nicht mehr hören!!!

Ich denke mal bei euch ist das nicht anders, oder?

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche 🙂

Sarah