Jetzt hat es mich auch erwischt

Passend zu meinem Geburtstag letzten Samstag bekam ich Freitags eine dicke Erkältung. Da steht man gut gelaunt auf, merkte noch nichts, will in die Küche und die Tortenböden backen und schwubs ein Hustenanfall. Ein paar Minuten später fing dann auch noch das Nase laufen an. Deshalb backte ich ganz schnell die Böden und ging wieder ins Bett. Samstag morgen schien es schon deutlich besser zu sein. Wohnung aufräumen, putzen und das Essen vorbereiten. Ich hatte nur leichte Halsschmerzen. So wurde der Tag und der Abend noch richtig schön. Aber es kam wie es kommen musste. Sonntag morgen wurde ich um 6 Uhr wach, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu Husten und mir die Nase zu putzen. Als wäre dies nicht genug gesellte sich auch noch der Fieber dazu.

Jetzt werd ich mich erstmal richtig auskurieren und lasse mich bedienen 😉

Habt eine schöne Woche!

Eure Sarah

Advertisements

Die MS/RLS will mich mal wieder ärgern

Und wie sie mich ärgern will. Grade war ich froh, dass ich mal keine Problemschen habe. Die letzte Nacht war der Horror. Die ganze Zeit schmerzten mir die Beine. Sie waren so unruhig und andauernd musste ich meine Beine hin und her bewegen. Das Restless-Legs-Syndrom wird immer stärker, obwohl ich schon hochdosiert Gabapentin nehme. 3 mal täglich 600mg und zur Nacht 400mg. Um kurz vor 6 Uhr stand ich auf und lief durch die Wohnung. Um 8 Uhr ging es dann einigermaßen wieder und ich legte mich nochmal 2 Stunden auf die Couch und schlief endlich ein. Ich bekam die Diagnose, Restless-Legs-Syndrom, vor 6 Jahren. Mittlerweile leiden auch andere Familienmitglieder darunter, es scheint als wäre es vererbbar. Meine Oma, mein Vater und meine Tante bekamen die Diagnose auch in den letzten Jahren gestellt. Gott sei Dank ist es bei Ihnen noch nicht so schlimm ausgeprägt.

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS), englisch für Syndrom der ruhelosen Beine, auch Wittmaack-Ekbom-Syndrom oder Willis-Ekbom disease, ist eine neurologische Erkrankung mit Gefühlsstörungen und Bewegungsdrang in den Beinen, Füßen und weniger häufig auch in den Armen, oftmals einhergehend mit unwillkürlichen Bewegungen. Es wird zu den extrapyramidalen Hyperkinesien gerechnet. Im Deutschen spricht man von unruhigen Beinen, doch setzt sich auch umgangssprachlich zunehmend die Abkürzung RLS – manchmal aufgelöst zu „Rastloser Schlaf“ – als Krankheitsname durch. Das RLS verursacht in Zuständen der Ruhe bzw. Entspannung in den Beinen und/oder Füßen (seltener auch in den Armen und/oder Händen) ein Ziehen, Spannen, Kribbeln, Schmerzen, Wärmegefühl oder andere als unangenehm empfundene Gefühle. Diese Missempfindungen führen bei den Betroffenen zu dem unwiderstehlichen Drang, sich zu bewegen, die Muskeln anzuspannen oder zu dehnen. Die Beschwerden sind abends oder nachts schlimmer als während des Tages oder treten ausschließlich am Abend oder in der Nacht bei ruhigem Sitzen oder Liegen auf. Charakteristisch für das RLS ist die sofortige Linderung durch Muskeltätigkeit, d. h. das Bewegen der betroffenen Gliedmaßen durch Umhergehen, Kniebeugen, Radfahren, periodisches Anspannen usw. Die Symptome kehren jedoch nach einer nur kurzfristigen Besserung für gewöhnlich bereits in der nächsten Ruhesituation unmittelbar wieder zurück. Die Häufung der Beschwerden abends und nachts (bei vielen Betroffenen grob im Zeitraum zwischen 22:00 und 4:00 Uhr) wird zirkadianen Rhythmen zugeschrieben. Die quälende Unruhe in den Gliedmaßen und der nicht zu unterdrückende Zwang, sich (z. B. durch Umherlaufen) zu bewegen, hindert die Betroffenen oftmals sehr wirksam daran, ein- und durchzuschlafen.

Die Veranlagung zu dieser Krankheit kann autosomal-dominant vererbt werden. Die familiäre Prädisposition ist inzwischen auch durch Zwillingsstudien bestätigt worden, der Grad des genetischen Einflusses bleibt aber ungewiss. Zur Lokalisation des verursachenden Gens wird geforscht. Wird das RLS in einer Familie weitergegeben, so beobachtet man die Tendenz, dass die Symptome mit jeder nachfolgenden Generation früher auftreten und stärker ausgeprägt sind. Quelle:Wikipedia

Manchmal könnte ich vor Schmerzen schreien und weinen. Als Schmerzmittel nehme Ich schon 2 mal täglich Tilidin (Opioid). Trotzdem scheint es mir in schlimmen Nächten häufig noch zu schwach. An erholsamen Schlaf mangelt es leider zu oft. Für den Körper und die MS ist es nicht gut. Psychischer Stress tritt auf und schadet uns.

Leidet Ihr auch an RLS? Müsst Ihr auch Medikamente dafür nehmen? Wie gleicht Ihr die Schlaflose Nacht aus? Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Alles Liebe ❤

Eure Sarah

Schmerzvoller Tag 5…

Heute habe Ich zum ersten Mal richtig Schmerzen am Fuß. Vielleicht hätte Ich mich mehr schonen müssen. Das fällt mir aber total schwer. Einfach nur auf der Couch liegen und mich bedienen lassen den ganzen Tag kann Ich absolut nicht gut. Ich bin eher eine Person die alles am liebsten selber macht. Ok, ab und zu lasse ich mich auch mal gerne bedienen, nur zu Hause irgendwie nicht. Auch der Wetterumschwung bereitet mir Probleme. Ich bin sehr Meteoropathie fühlig. Das heisst, dass ich beim kleinsten Wetterumschwung Probleme mit meinen Knochen und Narben bekomme. Dann zieht es überall, kann wegen meiner großen Narben an Po und am rechten Knie kaum sitzen und gehen.

Heute habe Ich endlich mal keine Termine und habe Zeit um endlich mal eine meiner geliebten Serien weiter zu schauen.

Morgen früh bekomme Ich eine Auffrischungs Impfspritze für Diphterie, Polio und Tetanus. Bin ja nur 3 Jahre drüber 😉 Später gehts dann zur Krankengymnastik.

Alles liebe

Eure Sarah

Tag 3 mit angebrochenem Fuß

Die Schmerzen sind auszuhalten. Das Gehen fällt mir sehr schwer, denn Ich bin sehr wackelig unterwegs. Die Unterarmstützen helfen dabei sehr. Denn mit ihnen belaste ich nicht so stark meinen Fuß und ich fühle mich sicherer beim gehen. Der Gips, die Schiene und der Verband drücken doch sehr. Naja, es gibt auch schlimmeres. Ich muss ja nur noch 1 Woche und 4 Tage das ganze aushalten 😉 Mein Hausarzt musste direkt lachen als er mich sah. Natürlich kam mal wieder ein Spruch direkt von Ihm. ,,Typisch, immer passiert Ihnen was. Können sie nicht einfach mal nichts haben“. Im ersten Moment fand ich es nicht witzig, aber dann musste ich lachen, da ich weiß das es nur ein Spaß von Ihm war.

 

Hat die Unterarmstütze nicht ne coole Farbe? Sonst benutzte ich immer eine die schon 20 Jahre auf dem Buckel hatte und einfach nicht zu mir passte 😉 😉

Gleich gehts auf zur Krankengymastik, ich bin mal gespannt was meine Physiotherapeutin sagen wird 🙂 Ich denke mal ungefähr das gleiche wie mein Hausarzt.

Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart.

Eure Sarah

 

 

Geht 2016 auch mal in Gesund…

bei mir anscheinend nicht. Es kam wie es kommen sollte. Gestern stand mal wieder der Hausputz an. Und was passierte mir? Tada, ich brach mir den rechten Fuß. Okay nicht ganz durch aber bis zur Hälfte, sowie eine gerissene Sehne und gezerrte Bänder und Sehnen. Die Spülschranktür war mir im Weg. Ich bin mit Karacho gegen die untere Türspitze gelaufen und vor Schreck verdrehte ich mir den Fuß. Heulend vor Schreck und Schmerzen bin ich erstmal auf den Fußboden gesackt. Muss denn sowas immer mir passieren? Ach man, das Jahr und der Januar gefallen mir jetzt schon nicht. Schiene und Gibs drücken ganz schön doll. 2 Wochen lang Krückenpflicht, wenig oder besser nicht belasten und Kühlen, da mein Fuß extrem geschwollen ist. Im Krankenhaus haben mich 2 nette Ärzte behandelt.

Meine liebe „Schwägerin“ feierte gestern Abend Ihren Geburtstag nach. Trotz Schmerzen war ich natürlich mit am Start. Mein einziges Problem waren die vielen Stufen bis zu Ihrer Wohnungstür. Langsam und vorsichtig klappte es aber. Die Feier war ganz schön und Ich vergaß etwas den Schmerz. Das Gehen mit den Krücken war allerdings etwas schwer.

Anatomie des Sprunggelenks

baenderdehnung

Heute bleib Ich mal auf der Couch liegen und entspanne. Das tut mir auch mal ganz gut.

Liebe Grüße und einen schönen entspannten Sonntag wünsche ich Euch!

Sarah

Blasenentzündungen dank Inkontinenz

Viele Multiple Sklerose Patienten/Patientinnen kennen leider das leidige Thema Urin-Inkontinenz. Für mich persönlich ist es das schlimmste Symptom, dass mich nun schon seit meinem 13 Lebensjahr begleitet. Warum das schlimmste? Nun ja, ich gehe am Tag um die 20 mal auf Toilette, auch wenn die Blase nicht voll ist. Durch den starken Drang fühlt es sich aber wie eine fast volle Blase an. Weil ich so häufig gehe, unterwegs ist es noch schlimmer, hole Ich mir sehr oft eine Blasenentzündung, auch wenn ich alles vorher desinfiziere. 100% Schutz gibt es nun mal nicht. Um die ca. 8 Entzündungen habe Ich im Jahr. Sehr viele und sehr schmerzhafte. Antibiotika wirken schon nicht mehr alle. Jetzt wird nur noch aussortiert. Bis heute dachte Ich noch, dass Ich eine „normale“ Blasenentzündung habe, doch nach erneuter Kontrolle sah man im Urin stark erhöhte Entzündungswerte. Beim Ultraschall sah der Arzt mal wieder eine gefüllte Niere. Wie Ich schon gestern vermutete ist es eine Nieren-Becken Infektion mit entzündlichem Wasser in der Niere. So das heisst nun das Dritte Antibiotikum in diesem Jahr, die anderen beiden wirkten mal wieder nicht. Dieses Brennen, ziehen und schmerzhafte bei jeder Bewegung ist echt nicht angenehm. 7 Tage wieder keine Milchprodukte, dabei esse ich Abends so gerne Grießpudding mit Kirschen 😦

Tja dieses leidige Thema Inkontinenz. Egal wo man hinfährt, man muss immer vorher planen. Wo sind die nächsten Toiletten? Kann Ich es bis zum nächsten Geschäft aushalten? Habe Ich alle Notfall Sachen eingepackt? Wie Wechsel Unterwäsche, Hygiene Einlagen, Desinfektionsspray und Reinigungstücher. Oft habe Ich das Problem, dass Ich muss aber dank der MS nicht so schnell gehen kann…. was dann?

Aber auch zu Hause muss man Vorsorgen. Zum Beispiel: Matratzen Auflagen, Reinigugs- und Desinfektionsmittel und Vorräte an Hygieneprodukten. Ich persönlich brauche auch sehr weiches Toilettenpapier, da die Gefahr besteht sich bei der Menge der Toilettengänge wund zu reiben. Das wäre ja nicht so gut….

Natürlich steht auch Viertel Jährlich der Besuch beim Urologen an. Vorsorge ist für mich mittlerweile sehr wichtig geworden. Im Moment nehme Ich morgens 1 Tablette und 3 mal Wöchentlich eine Brausetablette für die Blase sowie Abends ein Dauerantibiotikum, das anscheinend auch nichts mehr bringt.

Wenn Ich in 3 Tagen immer noch Schmerzen an der Rechten Niere habe muss sie punktiert werden. Dies bekomme Ich ca. 4 mal im Jahr gemacht. Ein sehr unangenehmes Gefühl. Dabei wird eine lange Nadel bis in die Niere geführt, diese wird bei Anschlag gezogen und ein bläuliches Röhrchen bleibt drinnen. Dadurch fließt das Entzündliche Wasser ab und die Niere kann sich wieder erholen. Das Röhrchen bleibt ungefähr 1 Woche drin. Das ganze läuft fast so ab wie eine Lumbalpunktion. Die Stelle wird desinfiziert, mit einem Tuch abgedeckt und leicht betäubt, damit der Stich nicht ganz so doll weh tut. Zum Schluss wird das Röhrchen mit einem Saugbaren Pflaster abgedeckt. Ich kann euch sagen, bei meiner ersten Punktion, mit 13 Jahren, habe Ich Rotz und Wasser geheult und bin dann vor lauter Anspannung Ohnmächtig geworden. Auch bei der 2 ten Punktion weinte ich. Bei der 3 ten war es nicht mehr so schlimm. Mittlerweile bin Ich abgehärtet. Während der Behandlung machen der Arzt und Ich Witze und lachen. Er sagt immer das ich verdammt tapfer wäre und mancher  Mann sich eine Scheibe abschneiden könnte 😉 Ich muss aber auch sagen, dass Ich einen verdammt guten und lieben Urologen habe. Er schafft es jedes mal mir die Angst zu nehmen, die in mir schlummert.

blasenentzuendung-tblasenentzündung-teufelskreis

maxresdefault

Mich würde interessieren ob auch Ihr Probleme mit der Blase habt durch die MS.  Ich würde mich gerne mit Euch darüber austauschen. Vielleicht hat eine/einer von Euch einen Tipp für mich, oder Ich kann jemandem helfen.

Eure Sarah

 

Kortison: Tag 1 von 5

Die Erste Kortisongabe habe ich hinter mir 😦

Ich bin völlig K.o und ausgelaugt, mein Zuckerwert ist wieder spitze bei 380.

Deshalb heute nur ein paar Sätze zum Allgemeinzustand.

Ich leg mich jetzt was ins Bett und hoffe das Ich morgen früh erst wieder aufstehe, ich muss dringends Schlaf nachholen.

Grüße Sarah

Neuropathische Schmerzen

…. tja die wollten mir heute mal wieder hallo sagen. Natürlich traten sie erst Nachmittags auf, so musste ich eben in die Notfallpraxis fahren. Es wurden 6mg Lidocain in die Halswirbelsäule gespritzt und 100mg Cortison in die Hüfte. Das Lidocain merke ich auch nach 2 Stunden noch nicht, die Schmerzen sind weiterhin da. Aber das Cortison… puh das ist mir direkt in den Kopf gestiegen. Ich habe ein Feuerrotes Gesicht und merke schon wie das Corti alles aufquellen lässt. Ich mag dieses Gefühl ganz und gar nicht. Ich habe schon immer sehr stark auf Cortison reagiert. Mein Zuckerspiegel steigt immer verdammt hoch und meine Lymphe schwellen an.

neuropathischer-schmerz

Ich kann nur eins sagen: Neuropathische Schmerzen sind absoluter Mist!!!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Liebe Grüße Sarah