Mein Beeren Weihnachtslikör

Es ist mal wieder soweit. Wie manche hier wissen sind meine Hobbys Kochen und Backen. Aber auch Liköre selbst herzustellen. Wie jedes Jahr bereite ich unseren heiß geliebten Weihnachtslikör vor. Rote Beeren, weißer Kandis, brauner Rohrzucker, Zimt, Nelken und Korn. 8 Wochen wird er nun an einem warmen, sonnigen Platz in meiner Wohnung ziehen. Jede Woche gönne ich mir immer eine kleine Kostprobe 😉 Wer auch gerne meinen Likör für Weihnachten oder als Geschenk haben möchte, hier das Rezept.

600gr Rote Beeren, tiefgekühlt

475gr weißer Kandis

50 gr brauner Rohrzucker

1 Flasche Korn oder Wodka

1 Zimstange, 2 Nelken

Beide Zuckersorten in ein ca. 1,5 Liter großes Gefäß (Weckglas) geben. Darauf kommen die Beeren. Zimt und Nelken zwischen die Beeren drücken. Mit Korn oder Wodka übergießen. Dies lässt man 1 Tag so stehen. Ab dem 2 Tag wird das Glas 1 mal täglich geschüttelt damit der Zucker nicht am Boden anhaftet. Das ganze muss nun 6-8 Wochen ziehen. Wenn die Zeit des Ziehens vorbei ist wird das ganze durch ein Sieb grob abgeschüttet. Danach wird der Likör nochmal durch ein feineres Sieb gegossen. In Flaschen abfüllen und fertig ist der Weihnachtslikör.

thumb_COLOURBOX3467151

Likör

Achja, heut ist ein schöner Tag 😉

Einen schönen Sonnigen Tag

eure Sarah

Advertisements

Graue Welt

Was ist es heute wieder dunkel draussen. Man merkt immer mehr das der Winter langsam da ist. Ich bin dauer müde und hab den ganzen Tag schlechte Laune.

rieselfelder-spanadau-nebel-8676

Wo ist der goldene Herbst?

Hach was wäre es jetzt schön in der Herbstsonne spazieren zu gehen.

Naja dann warte ich halt darauf…. In der Zwischenzeit genieße ich einen Latte Macchiato und ein Stück Kuchen 😉

Eure Sarah

Da bin Ich wieder

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Nach meinem letzten Schub brauchte ich einfach eine Pause. Die Kortisonstoßtherapie schlauchte mich so stark, dass ich für nichts mehr Kraft und Lust hatte. Direkt nach der Stoßtherapie bekam ich die Grippe. Irgendwie wusste ich es schon vor dem Kortison, denn Grippe Medikamente besorgte ich schon mit dem 5 Tage Kortison Infusionsmedikament.

Nun habe ich endlich alles überstanden und es geht mir wesentlich besser. Ich bin wieder bereit am alltäglichen Leben teilzunehmen. Es ist zwar schweinekalt draussen aber meinem täglichen Spaziergang steht nichts mehr im Wege.

Von Bekannten bekamen wir ca. 20kg super leckere säuerliche Äpfel. Gestern entsafteten wir ca. die Hälfte. Der frische Apfelsaft ist der Hammer. Heute Nachmittag koche ich aus dem Rest Karamell Apfelmus, verfeinert mit Zimt und Nelken ein Gedicht. Gerne könnt Ihr es euch nachkochen 🙂

Hier mein Rezept:

Schnelles Apfelmus, für 4 Portionen:
2 kg Äpfel
3 EL Zucker
250 ml Apfelsaft oder Wasser
1 Stange Zimt
2 Nelke(n)

Äpfel entkernen, schälen und in Stücke schneiden.

Den Zucker in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Äpfel dazu geben und mit dem Karamell verrühren. Nun den Apfelsaft hinzufügen. Zimt und Nelken in einen Teefilter geben und in den Topf legen. Den Deckel auf den Topf geben und kochen, bis die Äpfel weich sind.

Bei sehr sauren Äpfeln sollte man 2 gestr. Esslöffel Zucker extra hinzufügen.

Zimt und Nelken entfernen und Apfelmus in Gläser abfüllen.

Für alle die keine Stückchen mögen, kann man das Mus am Schluss noch pürieren und dann abfüllen.

Ich freue mich jetzt schon aufs Abschmecken 😉 Vielleicht backe ich auch noch feinen Apfelkuchen, mal schauen.

Liebe Grüße Sarah

Kortison Tag 4 und 5

…..puh was war ich gestern fertig….. Meine Kraft war verschwunden und nicht wieder auffindbar. 8000mg in 4 Tagen ist schon verdammt heftig. Ich weiß, dass ich mich viel zu wenig bewegt habe und einfach nur faul auf der Couch lag. Normalerweise ist das gar nicht meine Art. Ich laufe gern viel rum, einfach durch die Gegend. Doch gestern, nein das ging nicht.

Heute läuft es etwas besser. Langsam stabilisiert sich mein Zuckerwert auf durchschnittlich 250. Na klar, immer noch zu hoch, aber das wird schon. Ich saß vorhin mit einer sehr netten Dame im Onkologie Chemoraum. Sie hat vor ein paar Jahren Rituximab für ihr Rheuma bekommen. Sie konnte mir nur gutes darüber erzählen. Das bestärkt meinen Wunsch dieses Medikament endlich zu bekommen. Mein Infusions Zugang liegt noch, so kann ich mir später noch eine NACL Spülung durch laufen lassen, vielleicht auch nochmal morgen früh.

hires1

Montag werde ich erfahren ob ich weiter Kortison bekomme oder nicht. Ich hoffe das es mir bis dahin körperlich besser gehen wird. Mein Körper ist ganz schön aufgeschwemmt vom Korti. 8 kg in 5 Tagen, danke für die Nebenwirkungen 😦

Dieses Wochenende haben wir endlich mal keine Termine und können einfach nur entspannen. Da freue ich mich schon seit 1 Monat drauf 😉

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und das Ihr weiterhin Schubfrei bleibt.

Liebe Grüße Sarah