Die MS/RLS will mich mal wieder ärgern

Und wie sie mich ärgern will. Grade war ich froh, dass ich mal keine Problemschen habe. Die letzte Nacht war der Horror. Die ganze Zeit schmerzten mir die Beine. Sie waren so unruhig und andauernd musste ich meine Beine hin und her bewegen. Das Restless-Legs-Syndrom wird immer stärker, obwohl ich schon hochdosiert Gabapentin nehme. 3 mal täglich 600mg und zur Nacht 400mg. Um kurz vor 6 Uhr stand ich auf und lief durch die Wohnung. Um 8 Uhr ging es dann einigermaßen wieder und ich legte mich nochmal 2 Stunden auf die Couch und schlief endlich ein. Ich bekam die Diagnose, Restless-Legs-Syndrom, vor 6 Jahren. Mittlerweile leiden auch andere Familienmitglieder darunter, es scheint als wäre es vererbbar. Meine Oma, mein Vater und meine Tante bekamen die Diagnose auch in den letzten Jahren gestellt. Gott sei Dank ist es bei Ihnen noch nicht so schlimm ausgeprägt.

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS), englisch für Syndrom der ruhelosen Beine, auch Wittmaack-Ekbom-Syndrom oder Willis-Ekbom disease, ist eine neurologische Erkrankung mit Gefühlsstörungen und Bewegungsdrang in den Beinen, Füßen und weniger häufig auch in den Armen, oftmals einhergehend mit unwillkürlichen Bewegungen. Es wird zu den extrapyramidalen Hyperkinesien gerechnet. Im Deutschen spricht man von unruhigen Beinen, doch setzt sich auch umgangssprachlich zunehmend die Abkürzung RLS – manchmal aufgelöst zu „Rastloser Schlaf“ – als Krankheitsname durch. Das RLS verursacht in Zuständen der Ruhe bzw. Entspannung in den Beinen und/oder Füßen (seltener auch in den Armen und/oder Händen) ein Ziehen, Spannen, Kribbeln, Schmerzen, Wärmegefühl oder andere als unangenehm empfundene Gefühle. Diese Missempfindungen führen bei den Betroffenen zu dem unwiderstehlichen Drang, sich zu bewegen, die Muskeln anzuspannen oder zu dehnen. Die Beschwerden sind abends oder nachts schlimmer als während des Tages oder treten ausschließlich am Abend oder in der Nacht bei ruhigem Sitzen oder Liegen auf. Charakteristisch für das RLS ist die sofortige Linderung durch Muskeltätigkeit, d. h. das Bewegen der betroffenen Gliedmaßen durch Umhergehen, Kniebeugen, Radfahren, periodisches Anspannen usw. Die Symptome kehren jedoch nach einer nur kurzfristigen Besserung für gewöhnlich bereits in der nächsten Ruhesituation unmittelbar wieder zurück. Die Häufung der Beschwerden abends und nachts (bei vielen Betroffenen grob im Zeitraum zwischen 22:00 und 4:00 Uhr) wird zirkadianen Rhythmen zugeschrieben. Die quälende Unruhe in den Gliedmaßen und der nicht zu unterdrückende Zwang, sich (z. B. durch Umherlaufen) zu bewegen, hindert die Betroffenen oftmals sehr wirksam daran, ein- und durchzuschlafen.

Die Veranlagung zu dieser Krankheit kann autosomal-dominant vererbt werden. Die familiäre Prädisposition ist inzwischen auch durch Zwillingsstudien bestätigt worden, der Grad des genetischen Einflusses bleibt aber ungewiss. Zur Lokalisation des verursachenden Gens wird geforscht. Wird das RLS in einer Familie weitergegeben, so beobachtet man die Tendenz, dass die Symptome mit jeder nachfolgenden Generation früher auftreten und stärker ausgeprägt sind. Quelle:Wikipedia

Manchmal könnte ich vor Schmerzen schreien und weinen. Als Schmerzmittel nehme Ich schon 2 mal täglich Tilidin (Opioid). Trotzdem scheint es mir in schlimmen Nächten häufig noch zu schwach. An erholsamen Schlaf mangelt es leider zu oft. Für den Körper und die MS ist es nicht gut. Psychischer Stress tritt auf und schadet uns.

Leidet Ihr auch an RLS? Müsst Ihr auch Medikamente dafür nehmen? Wie gleicht Ihr die Schlaflose Nacht aus? Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Alles Liebe ❤

Eure Sarah

Advertisements

Schmerzvoller Tag 5…

Heute habe Ich zum ersten Mal richtig Schmerzen am Fuß. Vielleicht hätte Ich mich mehr schonen müssen. Das fällt mir aber total schwer. Einfach nur auf der Couch liegen und mich bedienen lassen den ganzen Tag kann Ich absolut nicht gut. Ich bin eher eine Person die alles am liebsten selber macht. Ok, ab und zu lasse ich mich auch mal gerne bedienen, nur zu Hause irgendwie nicht. Auch der Wetterumschwung bereitet mir Probleme. Ich bin sehr Meteoropathie fühlig. Das heisst, dass ich beim kleinsten Wetterumschwung Probleme mit meinen Knochen und Narben bekomme. Dann zieht es überall, kann wegen meiner großen Narben an Po und am rechten Knie kaum sitzen und gehen.

Heute habe Ich endlich mal keine Termine und habe Zeit um endlich mal eine meiner geliebten Serien weiter zu schauen.

Morgen früh bekomme Ich eine Auffrischungs Impfspritze für Diphterie, Polio und Tetanus. Bin ja nur 3 Jahre drüber 😉 Später gehts dann zur Krankengymnastik.

Alles liebe

Eure Sarah

Tag 3 mit angebrochenem Fuß

Die Schmerzen sind auszuhalten. Das Gehen fällt mir sehr schwer, denn Ich bin sehr wackelig unterwegs. Die Unterarmstützen helfen dabei sehr. Denn mit ihnen belaste ich nicht so stark meinen Fuß und ich fühle mich sicherer beim gehen. Der Gips, die Schiene und der Verband drücken doch sehr. Naja, es gibt auch schlimmeres. Ich muss ja nur noch 1 Woche und 4 Tage das ganze aushalten 😉 Mein Hausarzt musste direkt lachen als er mich sah. Natürlich kam mal wieder ein Spruch direkt von Ihm. ,,Typisch, immer passiert Ihnen was. Können sie nicht einfach mal nichts haben“. Im ersten Moment fand ich es nicht witzig, aber dann musste ich lachen, da ich weiß das es nur ein Spaß von Ihm war.

 

Hat die Unterarmstütze nicht ne coole Farbe? Sonst benutzte ich immer eine die schon 20 Jahre auf dem Buckel hatte und einfach nicht zu mir passte 😉 😉

Gleich gehts auf zur Krankengymastik, ich bin mal gespannt was meine Physiotherapeutin sagen wird 🙂 Ich denke mal ungefähr das gleiche wie mein Hausarzt.

Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart.

Eure Sarah

 

 

Geht 2016 auch mal in Gesund…

bei mir anscheinend nicht. Es kam wie es kommen sollte. Gestern stand mal wieder der Hausputz an. Und was passierte mir? Tada, ich brach mir den rechten Fuß. Okay nicht ganz durch aber bis zur Hälfte, sowie eine gerissene Sehne und gezerrte Bänder und Sehnen. Die Spülschranktür war mir im Weg. Ich bin mit Karacho gegen die untere Türspitze gelaufen und vor Schreck verdrehte ich mir den Fuß. Heulend vor Schreck und Schmerzen bin ich erstmal auf den Fußboden gesackt. Muss denn sowas immer mir passieren? Ach man, das Jahr und der Januar gefallen mir jetzt schon nicht. Schiene und Gibs drücken ganz schön doll. 2 Wochen lang Krückenpflicht, wenig oder besser nicht belasten und Kühlen, da mein Fuß extrem geschwollen ist. Im Krankenhaus haben mich 2 nette Ärzte behandelt.

Meine liebe „Schwägerin“ feierte gestern Abend Ihren Geburtstag nach. Trotz Schmerzen war ich natürlich mit am Start. Mein einziges Problem waren die vielen Stufen bis zu Ihrer Wohnungstür. Langsam und vorsichtig klappte es aber. Die Feier war ganz schön und Ich vergaß etwas den Schmerz. Das Gehen mit den Krücken war allerdings etwas schwer.

Anatomie des Sprunggelenks

baenderdehnung

Heute bleib Ich mal auf der Couch liegen und entspanne. Das tut mir auch mal ganz gut.

Liebe Grüße und einen schönen entspannten Sonntag wünsche ich Euch!

Sarah

Krankengymnastik und andere Behandlungen

Ich gehe 2 mal die Woche zur Krankengymnastik und 1 mal in der Woche zur manuellen Lymphdrainage (1Std.). Die Lymphdrainage ist so toll. Ich fing vor 4 Monaten damit an und seitdem ist schon viel Wasser aus den Armen und den Fußgelenken weg. Irgendwie habe ich aber trotzdem das Gefühl, dass es nicht reicht. Bei der Krankengymnastik behandelt meine liebe Steffi meist nur akute Sachen, meistens Verspannungen im Rücken und Armen. Die Beinmotorik und Kraftaufbau Übungen kommen leider zu kurz. 20 Minuten ist ja nicht wirklich viel an Zeit.

Was gibt es für weitere Therapien die Ihr empfehlen könnt? Bekommt Ihr auch Dauerrezepte? Hilft euch es?

Anti-Cellulite-Massage 1

Liebe Grüße Sarah

Sonntag = Wäsche Tag

Wie jeden Sonntag stehen in meiner Wohnung 3 volle große Wäschekorbe und warten darauf 20 Treppen, in unterschiedlicher Höhe, in den Keller getragen zu werden. Dazu kommt dann noch eine 1/4 Maschiene mit weißen Arbeitshemden meines Lebensgefährten. Das heißt 160 Treppen insgesamt. Meine Beine sind so schon recht schlapp durch den Schub im Februar. Ein Korb wiegt so um die 6-7 Kilo im trockenen Zustand, gewaschen klar deutlich mehr. Die Arme müssen die Körbe natürlich auch irgendwie festhalten. Aber was muss das muss. Dafür nehme Ich mir Sonntags nichts weiteres vor.

Der beliebte Spruch: so ein bisschen Haushalt…. ich kann den nicht mehr hören!!!

Ich denke mal bei euch ist das nicht anders, oder?

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche 🙂

Sarah