Blasenentzündungen dank Inkontinenz

Viele Multiple Sklerose Patienten/Patientinnen kennen leider das leidige Thema Urin-Inkontinenz. Für mich persönlich ist es das schlimmste Symptom, dass mich nun schon seit meinem 13 Lebensjahr begleitet. Warum das schlimmste? Nun ja, ich gehe am Tag um die 20 mal auf Toilette, auch wenn die Blase nicht voll ist. Durch den starken Drang fühlt es sich aber wie eine fast volle Blase an. Weil ich so häufig gehe, unterwegs ist es noch schlimmer, hole Ich mir sehr oft eine Blasenentzündung, auch wenn ich alles vorher desinfiziere. 100% Schutz gibt es nun mal nicht. Um die ca. 8 Entzündungen habe Ich im Jahr. Sehr viele und sehr schmerzhafte. Antibiotika wirken schon nicht mehr alle. Jetzt wird nur noch aussortiert. Bis heute dachte Ich noch, dass Ich eine „normale“ Blasenentzündung habe, doch nach erneuter Kontrolle sah man im Urin stark erhöhte Entzündungswerte. Beim Ultraschall sah der Arzt mal wieder eine gefüllte Niere. Wie Ich schon gestern vermutete ist es eine Nieren-Becken Infektion mit entzündlichem Wasser in der Niere. So das heisst nun das Dritte Antibiotikum in diesem Jahr, die anderen beiden wirkten mal wieder nicht. Dieses Brennen, ziehen und schmerzhafte bei jeder Bewegung ist echt nicht angenehm. 7 Tage wieder keine Milchprodukte, dabei esse ich Abends so gerne Grießpudding mit Kirschen 😦

Tja dieses leidige Thema Inkontinenz. Egal wo man hinfährt, man muss immer vorher planen. Wo sind die nächsten Toiletten? Kann Ich es bis zum nächsten Geschäft aushalten? Habe Ich alle Notfall Sachen eingepackt? Wie Wechsel Unterwäsche, Hygiene Einlagen, Desinfektionsspray und Reinigungstücher. Oft habe Ich das Problem, dass Ich muss aber dank der MS nicht so schnell gehen kann…. was dann?

Aber auch zu Hause muss man Vorsorgen. Zum Beispiel: Matratzen Auflagen, Reinigugs- und Desinfektionsmittel und Vorräte an Hygieneprodukten. Ich persönlich brauche auch sehr weiches Toilettenpapier, da die Gefahr besteht sich bei der Menge der Toilettengänge wund zu reiben. Das wäre ja nicht so gut….

Natürlich steht auch Viertel Jährlich der Besuch beim Urologen an. Vorsorge ist für mich mittlerweile sehr wichtig geworden. Im Moment nehme Ich morgens 1 Tablette und 3 mal Wöchentlich eine Brausetablette für die Blase sowie Abends ein Dauerantibiotikum, das anscheinend auch nichts mehr bringt.

Wenn Ich in 3 Tagen immer noch Schmerzen an der Rechten Niere habe muss sie punktiert werden. Dies bekomme Ich ca. 4 mal im Jahr gemacht. Ein sehr unangenehmes Gefühl. Dabei wird eine lange Nadel bis in die Niere geführt, diese wird bei Anschlag gezogen und ein bläuliches Röhrchen bleibt drinnen. Dadurch fließt das Entzündliche Wasser ab und die Niere kann sich wieder erholen. Das Röhrchen bleibt ungefähr 1 Woche drin. Das ganze läuft fast so ab wie eine Lumbalpunktion. Die Stelle wird desinfiziert, mit einem Tuch abgedeckt und leicht betäubt, damit der Stich nicht ganz so doll weh tut. Zum Schluss wird das Röhrchen mit einem Saugbaren Pflaster abgedeckt. Ich kann euch sagen, bei meiner ersten Punktion, mit 13 Jahren, habe Ich Rotz und Wasser geheult und bin dann vor lauter Anspannung Ohnmächtig geworden. Auch bei der 2 ten Punktion weinte ich. Bei der 3 ten war es nicht mehr so schlimm. Mittlerweile bin Ich abgehärtet. Während der Behandlung machen der Arzt und Ich Witze und lachen. Er sagt immer das ich verdammt tapfer wäre und mancher  Mann sich eine Scheibe abschneiden könnte 😉 Ich muss aber auch sagen, dass Ich einen verdammt guten und lieben Urologen habe. Er schafft es jedes mal mir die Angst zu nehmen, die in mir schlummert.

blasenentzuendung-tblasenentzündung-teufelskreis

maxresdefault

Mich würde interessieren ob auch Ihr Probleme mit der Blase habt durch die MS.  Ich würde mich gerne mit Euch darüber austauschen. Vielleicht hat eine/einer von Euch einen Tipp für mich, oder Ich kann jemandem helfen.

Eure Sarah

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Blasenentzündungen dank Inkontinenz

  1. Katrin - musikhai schreibt:

    Ich muss mal schnell auf Holz klopfen *tok tok tok* 😉 Zum Glück habe ich selten eine Blasenentzündung. Da machst du ja echt eine Menge mit! Und dann hast du deine MS ja schon echt früh bekommen!

    Ich wünsche dir alles Gute und dass du anderen vielleicht helfen kannst durch deine Erfahrung. Dann hätte das Ganze wenigstens einen Sinn! ❤

    Gefällt 1 Person

    • sarah19389 schreibt:

      Kinder und Jugendliche die an MS sehr früh erkranken haben meist einen aggressiven Verlauf. Viele kommen mit der Erkrankung nicht klar. Ich habe es selbst durch gemacht. Ich wurde zu Schulzeiten viel gemobbt, weil ich z.Bsp. ab der 7 ten Klasse nicht mehr am Sport teilnehmen konnte. Auch wenn Ich nach jeder Unterrichtsstunde auf Toilette musste, wurde gelacht und blöde Sprüche durfte Ich mir auch anhören. Genau deshalb weiss Ich wie schlimm das sein kann. Ich möchte meine Erfahrungen teilen und Kinder/Jugendlichen die Angst haben deswegen Mut machen. Einmal hatte Ich schon die Chance einem Mädchen von 16 Jahren zu helfen. Ihr geht es heute besser. Es ist ein tolles Gefühl wenn ich helfen kann. Dies war auch ein Grund warum ich mich entschied diesen Blog zu schreiben. Aber auch Ich konnte hier schon eine Menge dazu lernen. Früher konnte Ich nicht über meine Erkrankungen und deren Konsequenzen reden. Heute bin Ich mutiger und schreibe und rede auch über unangenehme Themen, wie die Inkontinenz. Es sollte kein Tabu Thema sein meiner Meinung nach.
      Liebe Katrin, du schaffst es mich immer wieder das ich mich besser fühle. Ich danke dir. Sarah ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Deine Christine! schreibt:

    Hallo Sarah, ich habe meine MS auch schon mit 15 JAhren bekommen… Blasenfunktionsstörungen habe ich auch, muss also häufiger mal auf das WC. Nervig, aber wem sage ich das… Blasenentzündungen habe ich eher selten. Also ich würde auch lieber nicht so häufig mal müssen, aber ich kann nichts ändern… LG und alles Liebe & Gute für Dich

    Gefällt 1 Person

    • sarah19389 schreibt:

      Es schränkt einen richtig ein. Ich merke es in meiner Beziehung. Ausflüge kann ich oft nicht mit machen z.B. ins Phantasialand. Ich halte alle immer auf, nach jeder und vor jeder Attraktion müssen die anderen auf mich warten…. Echt nervig. Mittlerweile merke ich das schon häufig nicht mehr wenns kommt.

      Gefällt 1 Person

      • sarah19389 schreibt:

        Es tut mir echt weh, wenn ich höre das andere auch deses Problem haben. Aber weisst du, ich versuche mich so wenig wie möglich deswegen einzuschränken. Dieses Jahr fahren mein Freund und ich seit 3 Jahren mal wieder in Urlaub nach Rumänien. Ich hab ja schon etwas bammel. Wir sind da in den Bergen und da wird weit und breit kein WC sein. Trotzdem werde ich das versuchen. Wenn ich mich dadurch einschränken lasse zu leben und schönes zu erleben, dann hat die MS und die Inkontinenz gewonnen.
        Schön das ich mich mit dir darüber austauschen kann. Endlich jemand der mich wirklich verstehen kann ❤
        Danke dir, das du auch so offen bist darüber zu reden. Das tut mir gut, denn es lastet sehr auf meinem Herzen.

        Gefällt 1 Person

  3. Nerdreisen mit MS schreibt:

    Ich hatte noch vor meiner offiziellen Diagnose so starke Probleme mit der Blase, dass ich damals meine Ferien abgesagt habe und mich fast schon ein wenig zuhause isolierte…….

    Nach ca. 2 Monaten war es so schnell wieder weg wie es gekommen ist (zum Glück) war echt der Horror……

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s